Virtualisierung

Mit dem passenden Virtualisierungsmix steigern wir die Verfügbarkeit der Systeme, beschleunigen Datenzugriff und sorgen für Flexibilität sowie effizientere Auslastung vorhandener IT-Ressourcen.

Durch die Virtualisierung von zentralen Storages ermöglichen wir Wachstum und Sicherheit Ihrer Speicherumgebung und entkoppeln diese von der Hardware. Im Zuge der zunehmenden Servervirtualisierung wachsen die Anforderungen an die Verfügbarkeit und Sicherheit der angeschlossenen Storagesysteme, auf denen nicht nur Daten sondern eben auch die operativen Server gespeichert werden. Der Ausfall eines zentralen Storage führt daher meist zu einem Komplettausfall vieler oder sogar aller Serversysteme.

Kontaktieren Sie uns und wir beantworten Ihnen in einem ersten Gespräch:

  • Welche Vorteile bietet eine Virtualisierungs-Strategie meinem Unternehmen?
  • Wie können wir die Leistung der bestehenden IT bei gleichzeitiger Kostenreduktion erhöhen?
  • Welche technologischen Voraussetzungen existieren für eine erfolgreiche Virtualisierungs-Strategie?
  • Wie kann die Überführung der Systeme aussehen
  • Welche Technologien (Produkte und Hersteller) gibt es?
  • Sind Sie auf eine performante Anbindung von Standorten an Ressourcen des Unternehmens angewiesen?

 

Speichervirtualisierung

In vielen virtualisierten Netzwerken liegen unternehmenskritische Daten und Systeme auf zentralem Storage, der nicht immer redundant ist sondern von der Verfügbarkeit einzelner Hardwarekomponenten abhängig ist. Daher ist die Virtualisierung des zentralen Speichers ebenfalls sehr wichtig, um vor Ausfällen der Unternehmens-IT geschützt zu sein.

Wir haben uns auf softwarebasierte Speichervirtualisierungslösungen ("software defined storage") spezialisiert, da diese von Hardwareherstellern unabhängig ist und damit nicht nur in der Anschaffung, sondern insbesondere auch in der Skalierung deutlich günstiger ist. Der erste Anbieter unserer Wahl ist hierbei Datacore als Pionier und Marktführer in diesem Segment. Hinzu kommen beste Testergebnisse von unabhängigen Institutionen für die Datacore-Lösungen.

 

Was sind die Hauptvorteile?

  1. Datacore = Software
  2. Caching
  3. Auto-Tiering
  4. Hardwareunabhängigkeit und Modularität
  5. Grid statt Cluster

Zu 1. Da Datacore eine Software ist, kann diese stets aktualisiert werden. Sie profitieren also immer von den aktuellen Eigenschaften des Produktes, ohne Austausch von Hardware.

Zu 2. Die Datacore-Server nutzen für die Beschleunigung des Zugriffs auf das Speichersubsystem den Hauptspeicher (RAM) mit einem drastischen Performancevorteil gegenüber allen Festplattensystemen und Typen.

Zu 3. Alle Speichersubsysteme können klassifiziert werden nach deren relativer Geschwindigkeit. Datacore optimiert im laufenden Betrieb selbsttätig die Speicherung von häufig genutzten Datenblöcken auf dem vorhandenen Speicher. Weniger wichtige Datenblöcke werden auf langsamere Bereiche verschoben, entsprechend häufig genutzte Speicherblöcke auf performantem Speicher. Davon profitieren alle Benutzer deutlich wahrnehmbar.

Zu 4. Bereits vorhandene Speichersysteme werden konsequent weitergenutzt. Datacore sorgt dafür, dass bereits gespeicherte Daten auf diesen älteren Geräten redundant gehalten werden. Alte und neue Speichersysteme können beliebig gemischt werden. Dies erlaubt im Zeitverlauf ein sehr wirtschaftliches Speicherwachstum.

Zu 5. Für die Bereitstellung einer redundanten Storagelösung ist kein Quorum als dritte Instanz notwendig, um innerhalb einer Aktiv-Passiv-Bereitstellung entscheiden zu können, welcher der genutzte Knoten sein soll. Bei Ausfall oder Problemen des Quorums verliert man das automatische Failover und Failback innerhalb eines Clusters. Anders bei einer Grid-Architektur, hier ist kein Quorum notwendig und damit ein möglicher SPOF weniger zu beachten.

 

 

Produktübersicht

SANsymphony

Hyper-converged Virtual SAN

MaxParallel for SQL Server

 

Servervirtualisierung

Es gibt keine IT-Infrastrukturlösung ohne Server. Der Kreis der marktrelevanten Systemhersteller hat sich in den vergangenen Jahren konsolidiert und davon profitieren Sie als Kunde mit standardisierten Produkten und Leistungen. Mit der passenden Virtualisierungsstrategie können Sie unterschiedliche Hardwareplattformen mischen und professionell betreiben.

 

Anwendungs- und Desktopvirtualisierung

Die Virtualisierung von Anwendungen und Desktops der Benutzer durch Zentralisierung der Bereitstellung von Unternehmenssoftware und Daten ermöglicht eine sehr hohe Flexibilität in der Nutzbarkeit für Ihre Anwender. Zeitgleich werden Administrationskosten gesenkt, da in der Regel weniger Systeme betrachtet werden müssen gegenüber der klassischen Client-Server-Bereitstellung. Neben den Remotedesktopservices der Microsoft Windows Serverbetriebssysteme verwenden wir die Produkte des Marktführers Citrix, hier XenApp bzw. XenDesktop für die unternehmensweite Bereitstellung über WAN-Anbindungen hinweg. Dieser Produktmix hat sich vielfach bewährt, wenn es um Verfügbarkeit und Flexibilität bei Endgeräten und Druckern sowie komplexen Bereitstellungsszenarien geht.

Nutzen Sie unsere Erfahrungen, die wir als Citrix Partner seit 2003 gesammelt haben für Ihr Netzwerk.