KI-basierte Lösungen in der
Immobilienwirtschaft

Bereits in unserem Blogbeitrag vom Februar 2020 haben wir über die Definition und die Vorteile der KI – Künstliche Intelligenz berichtet. Heute möchten wir darauf eingehen, wie KI-basierte Lösungen in der Immobilienwirtschaft Anwendung finden.

In der Immobilienbranche wird künstliche Intelligenz in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Im Fokus steht hierbei die Standardisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen, sowie die sichere Verarbeitung und Auswertung von Daten. Denn noch immer verbringen Asset Manager zu viel Zeit damit, Dokumente zu sammeln, sichten und manuell in andere Systeme zu übertragen.

DUE-DILLIGENCE PRÜFUNGEN IM VIRTUELLEN DATENRAUM

Die Due-Dilligence-Prüfung (kurz: DD, deutsch: sorgfältige Prüfung), wird zur Risikobewertung einer Immobilien-Transaktion durchgeführt. Ursprünglich wurden Due-Dilligence-Prüfungen in einem physischen Raum ausgerichtet. Verkäufer und Käufer versammelten sich an einem neutralen Ort in einem geschützten Raum, um Stärken, Schwächen eines Objektes sowie eine Risikobewertung dem Investor offenzulegen. Heutzutage werden diese Daten oftmals in einem virtuellen Datenraum ortsunabhängig und vor allem sicher allen autorisierten Nutzern zur Verfügung gestellt. Dies ermöglicht allen Transaktionsbeteiligten wie Verkäufern, Interessenten und Vertragspartnern eine zentrale Dokumentenablage und die Bearbeitung in Teams unter Berücksichtigung der Rechtevergabe. Die KI erkennt den Inhalt des Dokumentes, benennt es und sorgt für die Klassifizierung und Sortierung in Dokumentenklassen. Beispiel: Es wird ein Dokument hochgeladen. Die KI erkennt, dass es sich um einen Mietvertrag handelt, benennt und klassifiziert das Dokument und legt es in dem Order Mietverträge ab.

BIG DATA ANALYTICS

Big Data Analytics beschreibt den Prozess der Auswertung großer Datenmengen basierend auf festgelegte Faktoren. Auch in der Immobilienbranche spielt die Datenanalyse eine große Rolle, unter anderem für die bereits genannten Due-Dilligence-Prüfungen. Standort- und Marktanalysen werden durchgeführt, um datenbasierte Empfehlungen und Prognosen abgeben zu können. Die KI sammelt und analysiert Daten zu einzelnen Immobilienobjekten oder vollständigen Portfolios, indem sie die relevanten Informationen aus dem Datenraum extrahiert. Weiter überprüft sie den Datenraum mit mehreren Tausend Dokumenten auf Auffälligkeiten in Formulierungen hinsichtlich rechtlicher Vorgaben, die anschließend durch einen Rechtsanwalt genauer geprüft werden können. Ein großer Vorteil der KI gegenüber uns Menschen ist die Genauigkeit, da Algorithmen Muster besser erkennen.

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Einsatzmöglichkeiten der KI in der Immobilienbranche wie der Einsatz von Chatbots und virtuellen Assistenten, die Auswertung der Zugriffshistorie auf Dokumente sowie Analysefunktionen in den Bereichen Brandschutz, Sicherheit und Energie zur Automatisierung von Steuerungs- und Überwachungssystemen.

FAZIT

Die KI unterstützt auch in der Immobilienbranche bei der Beschleunigung, Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen und hilft Immobilienmakler dabei Chancen und Risiken einer Immobilientransaktion abzuwägen, indem Daten automatisiert ausgelesen werden. Dadurch steigt die Zeit- und Kostenersparnis im Verkaufsprozess, während die Kundenbeziehung und Zufriedenheit wächst und der Käufer schneller mit besseren Angeboten versorgt werden kann.

WUSSTEN SIE SCHON?

Gemeinsam mit der inhabergeführten Wirtz und Müller Immobilien KG bündeln wir als Immobilien- und IT Spezialisten unser Knowhow unter einem Dach. Dabei verbinden wir unsere langjährigen Erfahrungswerte, ein tiefes Marktverständnis, Agilität und innovatives Denken, um dem Trend der Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft zunehmend gerecht zu werden.  Von Datenraumlösungen für Immobilien, sicheren Cloud-Diensten, Dokumenten-Management-Systemen bis hin zu KI-basiertem Prozessmanagement. Sprechen Sie uns an! Unsere IT-Lösungen sind so individuell wie Ihr Unternehmen.

Zurück