IT-Sicherheit im Home-Office

Mit Beginn der Corona-Pandemie wurde das Thema Home-Office immer dringlicher und präsenter. Zum Schutz ließen viele Unternehmen Ihre Mitarbeiter von zu Hause arbeiten. Der Trend hält weiterhin an und ein Ende ist, gerade durch aktuell rasant steigende Infektionszahlen, nicht in Sicht. Ein Umdenken hat in vielen Unternehmen stattgefunden, welches die Möglichkeit des Heimarbeitsplatzes nicht mehr nur privilegierten Berufsgruppen bzw. Positionen vorbehält.

Doch wie verhält es sich mit dem Thema IT-Sicherheit bzw. Datenschutz im Home-Office?
Was gilt es in Punkto Sicherheit zu beachten?

Wir haben die wichtigsten Aspekte einmal zusammengefasst:

SICHERE WPA2-WIFI-VERBINDUNG

Achten Sie auf eine sichere WiFi-Verbindung mit WPA2 oder sogar WPA3-Verschlüsselung. Die meisten neueren WiFi-Systeme entsprechen diesem Standard und sind somit gut gesichert. Bei älteren bzw. unsicheren Verbindungen besteht u.a. das Risiko der Datenspionage.

SICHERE VERBINDUNG ZUM FIRMENNETZWERK

Die Verbindung zum Firmennetzwerk sollte ausschließlich über eine sichere VPN-Verbindung erfolgen.

VERSCHLÜSSELUNG DER DATEN

Sensible Unternehmensdaten sollten unbedingt verschlüsselt werden.

DATENSICHERUNG

Denken Sie an die Sicherung Ihrer Daten und erstellen Sie regelmäßige Back-ups. Überprüfen Sie das Back-up auf Vollständigkeit, damit im Ernstfall eine Widerherstellung aus der Sicherung möglich ist.

AKTUELLER ANTIVIREN-SCHUTZ

Vermeiden Sie Sicherheitslücken in dem Sie Ihre Programme für Viren- und Datenschutz immer aktuell halten und Updates zeitnah und regelmäßig durchführen.

SPERREN DES BILDSCHIRMS

Sperren Sie beim Verlassen des Arbeitsplatzes Ihren Computer.

Sie möchten sichergehen, dass Ihre Mitarbeiter im Home-Office geschützt sind?
Bitte kontaktieren Sie uns für eine Beratung oder einen Sicherheitscheck.

Zurück